Laireiting 21A-5611 GroßarlTel: +43 (0)6414 6770Fax: +43 (0)6414 6775

Zimmer anfragen oder buchen

Almen und Hütten im Großarltal

Die Ellmaualm liegt auf der Ellmau-Sonnseite und bietet dem Betrachter ein einzigartiges Gebirgspanorama. Der Anstieg ist zwar etwas steil, dafür lohnt aber die Aussicht für die Mühen des Aufstieges. Oben wird man mit selbstgemachten Köstlichkeiten verwöhnt und kann auf Wunsch auch auf der Alm übernachten (bis zu ca. 15 Personen).

Kappacher Peter, Großellmau, A-5611 Großarl 77
Telefon: +43 (0)6414 405 oder +43 (0)664 4550 411

Die Maurachalm ist die nördlichste bewirtschaftete Almhütte des Tales. Erreichbar ist sie über den Forstweg von der Sonneggbrücke (ca. 2Std.) und über den Wanderweg vom Güterweg Geßlegg (ca. 1 Std). Am bequemsten aber ist die Hütte von der Bergstationen der Alpendorf-Bergbahnen und der Grafenbergbahn in Wagrain zu erreichen (jeweils ca. 1 Std). Die Sennleute verwöhnen ihre Gäste mit hausgemachten Köstlichkeiten und besonders erlesenen Schnäpsen, wie Holler und Vogelbeer. Es wird auch gerne gesungen und musiziert.

Gschwandtl Sebastian, Maurach, A - 5611 Großarl, Schied 23
Telefon: +43 (0)6414 293

Ein Wanderziel für jedes Wetter ist die Bachalm, die im Jahr 1992 neu errichtet wurde. Zentrum der Hütte ist die offene Feuerstelle in der Küche. Der Aufstieg erfolgt über den Güterweg Bach. Bis zur Schranke besteht Fahrmöglichkeit. Weiter geht es auf der Forststrasse vorbei an der Hasler Heimalm (nicht bew.) durch den Hochwald zu Bachalm, die auch ein begehrtes Ziel für Mountainbiker darstellt.

Egger Josef und Theresia, Untereben, A - 5611 Großarl, Bach 23
Telefon: +43 (0)6414 532

Die Gewohlfhütte ist ein beliebtes Ausflugziel für Jung und Alt und liegt am Fuße des Kreuzkogels. Am einfachsten erreichen Sie die Hütte von der Bergstation der Panoramabahn Großarltal (auch Sommerbetrieb!) talwärts in ca. 1/2 Stunde od. über den Rundweg zum Kreuzkogel in ca. 1 Std. Vom Tal aus führen 2 Wege zur Hütte: Entweder über die Forststrasse von Unterberg Süd (Lagerhaus) in rund 3 Std. oder über den Waldweg von Unterberg nahe dem Hotel Johanneshof in ca. 2 1/2 Std. Umfangreiches Speisenangebot aus eigener Herstellung: zünftige Jause, Kaiserschmarrn, Suppen und div. warme Gerichte.

Gschwandtl Rupert und Karin, Gewohlfbauer, A - 5611 Großarl, Bach 4
Telefon: +43 (0)6414 8646 oder 685
www.gehwolf-huette.com

Die Modereggalm liegt am Eingang des Nationalparks Hohe Tauern und wurde in den 90er Jahren neu errichtet. Nach ca. 2-stündigem Aufstieg vom Parkplatz in Hüttschlag Stockham erreicht man die gemütliche Holzblockhütte, die übrigens auch Platz zum Übernachten für bis zu 20 Personen bietet.

Aichhorn Thomas, Pertillbauer, A - 5612 Hüttschlag, See 11
Telefon: +43 (0)6417 258

Die Paulhütte liegt in einem wunderschönen Talkessel und ist für Wanderer jeden Alters leicht erreichbar. Ausgangspunkt der Wanderung ist beim Hof des Paulbauern oder aber direkt beim Güterweg Mandldörfl im Ortsteil Bach. Vorbei an mehreren Jagdhütten führt der Weg nach einem kurzen Anstieg schließlich gemächlich durch den Hochwald. Kurz nach der Überquerung des Aigenalm-Baches teilt sich der Weg. Hier muss man sich für eine der beiden Hütten des Aigenalmtales entscheiden. Der Weg rechts fürht direkt zur Paulhütte, die von diesem Punkt aus bereits gut sichtbar ist. Als Besonderheit der Paulhütte gilt das besonders umfangreiche Speiseangebot und der beliebte Kaiserschmarrn.

Kreuzer Hermann, Niederaigen - Paulbauer, A - 5611 Großarl, Bach 6
Telefon: +43 (0)6414 8291 od. 558.

Die Saukaralm als höstgelegene Alm im Großarltal zählt aufgrund ihrer Lage und einzigartigen Aussicht sowohl im Sommer als auch im Winter zurecht zu den schönsten Plätzen im Tal. Durch den freien Blick in Richtung Süden, Norden und Westen ist hier der Sonnenuntergang besonders eindrucksvoll. Erreichbar ist die Hütte vom Ortszentrum Großarl über den Steig nach "Hertas Rast", vom Bauernhof Vorderstadlluck sowie über den Güterweg Labenbach/Höllingwaldstrasse.

Fam. Josef Knapp, A - 5611 Großarl 147
Telefon: +43 (0)664/53 18 692
in der Wanderzeit von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Die Bichlalm zählt aufgrund ihrer wunderschönen sonnigen Lage und des herrlichen Panoramablicks zu den beliebtesten Almhütten des Tales. Für den Aufstieg bieten sich zwei Möglichkeiten an: Wer es gerne gemütlich hat, der bevorzugt den witterungsfesten Forstweg, der vom Ellmautal auf die Alm führt. Abzweigung "Lammwirt", dann der Beschilderung folgend, nach ca. 2km gute Parkmöglichkeit vor der Schranke. Wem die Steigung nicht ausmacht und wer lieber einen schönen Waldweg bevorzugt, der entscheidet sich für die "Himmelsleiter" vom Bauernhof Finsterwald aus. Auf der Hütte angelangt gibt es köstliche Produkte aus der eigenen Landwirtschaft. Oberhalb der Alm steht ein Gedenkkreuz mit einem wunderbar geschnitzten Herrgott. Ein Anblick, der zum Verweilen und Innehalten einlädt.

Andexer Josef, Unterbichl, A - 561 Großarl, Eben 8
Telefon: +43 (0)6414 584

Die Karseggalm in Großarl-Au ist mit 350 - 400 Jahren eine der ältesten Hütten im Tal. Erreichbar ist sie am einfachsten von der Breitenebenalm aus (ca. 1/2 Stunde, von der Sonneggbrücke (1 1/2 Stunden) oder über den Rundweg von der Unterwandalm über die Karsseggalm zur Breitenebenalm. Besonders eindrucksvoll ist die offene Feuerstelle, die noch täglich in Betrieb ist. Hier wird unter anderem auch der sogenannte "Knetkäse", eine Großarler Spezialität, geräuchert. Zudem gibt es jede Woche einmal die Möglichkeit, bei der Käseherstellung zuzusehen (Termine im Veranstaltungskalender). Auf der Karseggalm fühlt man sich beim Betrachten des offenen Feuers und beim Erleben der mühsamen Bewirtschaftung von Hand aus um etliche Jahrzehnte in die Vergangenheit zurückversetzt. Weitere Wanderziele rund um die Alm sind der Kitzstein ("Gabel") der Penkkopf, der Sonntagskogel, die bereits erwähnten Almhütten und der Talübergang zur Kleinarlhütte.

Gruber Josef und Anna, Eggut, A- 5611 Großarl, Au 41
Telefon: +43 (0)6414 8746

Die Mooslehenalm wurde 1952 erbaut, im Jahr 2005 geschmackvoll erweitert und bietet einen herrlichen Blick auf den Ort Großarl. Erreichbar ist die Hütte in einer Gehzeit von ca. 1/2 Stunde vom Parkplatz bei der Sendeanlage des ORF (nähe Holzlehen) über einen breiten Forstweg, der bei jeder Witterung problemlos zu begehen ist. Speziell bei gemütlichen Wanderern ist die Alm besonders beliebt. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf die umliegenden Almen, die Höllwand und den Schuhflicker.

Gruber Paul und Margareta, Mooslehen, A- 5611 Großarl, Schied 11
Telefon: +43 (0)6414 8773 oder 466

Speziell bei den Freunden der Volksmusik ist die Unterwandalm ein begehrtes Ausflugsziel für jedes Wetter. Familie Gratz sorgt nicht nur für das leibliche Wohl sondern auch für gute Unterhaltung. Sie erreichen die 1710 erbaute Hütte über den Forstweg von der Sonneggbrücke. Anfahrt mit dem Taxi möglich.

Gratz Herbert, Unterwand, A - 5611 Großarl, Au 32
Telefon: +43 (0)6414 20017 oder 8701

Die Viehhausalm ist zweifellos einer der schönsten Aussichtspunkte mit Blick auf den Ort Großarl und die schneebedeckten Gipfel der Hohen Tauern. Oft treffen sich hier Sänger und Musikanten aus dem Tal. Erreichbar ist die Alm über den Aufstieg von der Mooslehenalm. Von dort folgt man dem romantischen Steig (1/2 Std.) oder als Familienwanderung dem gut ausgebauten Güterweg (3/4 Std.). Großer Parkplatz bei ORF-Sender. Nächtigung für max. 10 Pers. auf Anfrage. Erlebnisspielplatz.

Hettegger Silvester, Unterviehhaus, A - 5611 Großarl, Schied 76
Telefon: +43 (0)6414 8788

Die Igltalalm liegt in einem der wildreichsten Seitentäler des Großarltales und ist Ausgangspunkt für Wanderungen auf die Höllwand (2.287m, nur mit ortskundigem Führer) und auf das Heukareck (2.100 m) mit herrlichem Blick hinaus in das Salzachtal. Sie erreichen die Alm auf zwei Varianten: a.) Aufstieg durch den Hochwald von der Weggabelung ca, 500 m nach dem Gasthof Unterviehhaus, ca. 1 1/2 Stunden; b.) vom ORF- Sender nahe dem Holzlehenbauer über den Fahrweg ca. 1 Stunde. Ideal auch als Rundweg und bei Schlechtwetter.

Familie Josef Hettegger, Schied 22
Telefon: +43 (0)6414 576
www.niggeltalalm.at.tf

Am Fuße des sagenumwobenen Schuhflickers (2.214 m) liegt die Aualm, als eine der höchsten Almhütten des Tales. Erreichbar ist sie über den Güterweg Rattersberg/Pointgrün (Gehzeit ca. 1 1/2 Stunden) und weiter auf der Fahrstrasse vorbei an der Heimalm bis zur Au-Hochalm (ca. 1 1/2 Stunden). Während einige ganz Aktive direkt vom Ort oder von den letzen Bauernhöfen loswandern, genießen andere den Vorzug, daß man bis zur Hütte fahren kann und nutzen diese als Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Schuhflicker, zum Schuhflickersee und zu den Parseen. Besonders schön ist an Tagen mit Liftbetrieb eine Gratwanderung vom Panoramaplateau über den Kreuzkogel, das Fulseck und das Arltörl zur Aualm. Von hier kann man frisch gestärkt ins Tal absteigen oder sich vom Taxi abholen lassen.

Richard Lainer, Aubauer A- 5611 Großarl, Schied 1
Telefon: +43 (0)6414 341

Beliebtes Wanderziel für jung und alt ist die Mandlhütte. Leicht erreichbar liegt sie wunderschön in das hintere Aigenalmtal eingebetet und ist in einer Gehzeit von ca. 1 1/4 Stunden bequem erreichbar. An der Weggabelung zwischen Paulhütte und Mandlhütte ist die Alm noch nicht einsehbar. Doch die Mühen des ca. 10 - 15 minütigen Aufstieges werden durch eine kräftige Jause aus der eigenen Landwirtschaft belohnt.

Kreuzer Alois, Mandlbauer, A-5611 Großarl, Bach 7
Telefo: +43 (0)6414 362

Das Gebiet der Tofern- und Reitalm zählt zu den ehemaligen Kupferbergbaurevieren des Großarltales. Die Harbachalm ist die einzige bestehende und noch bewirtschaftete Bergknappenhütte aus dem 17. Jhd. Heute ist sie ein beliebtes Wanderziel für jedes Wetter. Der Aufstieg erfolgt erst über den Güterweg Hinterfeld (Hüttschlag , kurz vor dem Tunnel rechts) und schließlich über den Forstweg , der auch von Radfahrern gerne genutzt wird.

Gschwandtl Ambros, Oberharbach, A- 5611 Großarl , Eben 14
Telefon: +43 (0)6414 590

Die Reitalm wurde im Jahr 2001 neu gebaut. Auf die Kinder wartet hier ein kleiner Spielplatz und zahlreiche Streicheltiere . Der Aufstieg erfolgt auf einer Forststrasse , die nach einem längeren Wegstück durch den Hochwald schließlich den Blick in den witen Talkessel der Reitalm freigibt. Sie ist auch mit dem Taxi erreichbar und ein beliebtes Ziel für Mountainbiker.

Hettegger Paul, Unterharbach, A- 5611 Großarl, Eben 12
Telefon: +43 (0)6414 585

Die Vorderkaseralm liegt in einem wunderschönen Almgebiet mit herrlichem Panoramablick auf die umliegende Bergwelt. Erreichbar ist sie a) über den Fußweg vom Ort Hüttschlag in Richtung Vorderkaseralm oder b) über den Güterweg Buchkolm ca. 150 m südl. der Hüttschlager Kirche , beim Schranken Abzweigung links ca. 3/4 Stunde.

Strobl Josef, A- 5600 St. Johann/Pg., Einöden
Telefon: +43 (0)6412 6253

Ein beliebtes Wanderziel für jedes Wetter und jedes Alter ist die Hub- Grundalm. Man erreicht sie über einen Forstweg , ausgehend vom Ortszentrum von Hüttschlag. Bei Schlechtwetter versammeln sich die Wanderer in der gemütlichen Stube der alten Hütte, ein Kachelofen sorgt für wohlige Wärme.

Gruber Rupert, Reitbauer, A- 5611 Großarl, Unterberg 24
Telefon: +43 (0)6414 573

Die Hühnerkaralm ist ein Wanderziel im hinteren Hubalmtal. Erreichbar ist sie über den Almweg von der Hubalm aus in eine Gehzeit von ca. 1 1/2 Stunden. Am Ziel angelangt werden die Wanderer von den Almleuten mit selbstgemachten Köstlichkeiten wie Käse, Speck, Brot und Butter verwöhnt. Besonderer Beliebtheit erfreut sich stets der Rundweg über die Hühnerkaralm zum Spielkogel (2.144m, herrlicher Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Ankogelgruppe), weiter über die Aschlreitalm und die Hirschgrubenalm zurück zum Ausgangspunkt der Tour nach Hüttschlag.

Berger Alois, Vorderaschau, A- 5612 Hüttschlag, Karteis 24
Telefon: +43 (0)6417 229

Die rund 90 Jahre alte Hirschgrubenalm liegt in einem breiten Talkkessel eingebettet und stellt ein beliebtes Wanderziel für jede Witterung dar. Wanderer jeden Alters erreichen die Hütte problemlos über den Forstweg vom Bauernhof Oberneureit - ca. 4 km nach Hüttschlag (ca. 1 Stunde) oder über den Wanderweg von der Hüttschlager Landesstrasse (ca. bei Abzweigung Karteisdörfl) bzw. ab Hüttschlag - Wolfau (ca. 2 Std.) oder direkt vom Ortszentrum von Hüttschlag (ca. 2 Stunden.)

Gruber Josef, Oberneureit, A- 5612 Hüttschlag 56
Telefon: +43 (0)6417 246
www.bauernhofoberneureit.at

Ein beliebtes Wanderziel für Familien mit Kindern ist die Aschlreitalm in Hüttschlag. Erst führt ein gemütlicher Forstweg bis zur Hirschgrubenalm (1 - 2 Stunden, je nach Routenwahl). Weiter geht´s dann auf dem naturbelassenen Wald- und Almweg bis zur Aschlreitalm (ca. 1 Stunde). Dort wird man mit Köstlichkeiten aus der eigenen Landwirtschaft verwöhnt.

Rohrmoser Raimund, Aschlreit, A- 5612 Hüttschlag 59
Telefon: +43 (0)6417 533

Die Bichlhütte ist die obere der beiden Kreealmen. Vom Parkplatz Stockham steigt man südlich des Wasserfalles auf einem naturbelassenen, schmalen Alm- und Waldweg bergwärts. Das Almgebiet liegt im Nationalpark Hohe Tauern und ist eines der wild- und pflanzenreichsten Seitentäler des Großarltales. Die Sennleute verwöhnen die hungrigen Wanderer mit köstlicher Jause , Schmarren, Knödel und Suppen aus der eigenen Landwirtschaft.

Josef Ebner, Oberbichl, A- 5611 Großarl, Eben 9
Telefon: +43 (0)6414 8445

Vorbei am Kreealmwasserfall führt der Weg zu den beiden Kreealmen. Die Kreehütte, die heruntere der beiden Hütten, bietet Platz zum Übernachten für bis zu 25 Personen und ist in ca. 1 1/2 Stunden steilen Anstieg vom Parkplatz Stockham zu erreichen. Kurz vor der Hütte kommt man zu einer kleinen Kapelle, die zum Innehalten einlädt.Vor hier geht es nun flach bis zur Hütte. Dort lockt eine köstliche Jause mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft. Zudem gibt es für Gruppen eine Grillmöglichkeit bei der Hütte.

Aichhorn Martin, Vorderkree, A- 5612 Hüttschlag, See2
Telefon: +43 (0)6417 260

Die Glettnalm ist ein beliebtes Wanderziel für Jung und Alt und ein echter Geheimtipp, nicht nur bei den Einheimischen. Erreichbar ist sie von der Hallmoosalm aus in einer Gehzeit von ca. 2 Stunden. Der Weg zur Glettnalm führt zum Großteil auf einer Forststrasse durch einen Fichten-Hochwald. Wer lieber Almstiege bevorzugt, der kann auf den alten Almweg über die Ragglalm ausweichen, der schließlich wieder auf den Forstweg trifft. Danach geht es flach in das weite Kar der Glettnalm, in dessen Mitte die Hütte liegt. Kurz vor der Hütte lädt ein Wegkreuz zum Innehalten ein. Hier wird wohl jeder Betrachter einmal stehen bleiben und diese einzigartige Idylle genießen. Belohnt werden die Wanderer mit einer kräftigen Jause bestehend aus selbst gemachten Almprodukten.

Fam. Gruber, Maurach, A- 5612 Hüttschlag, Karteis 22
Telefon: +43 (0)6417 270

Die Steinmannhütte, die von unten gesehen links liegt, wird von den Almleuten Kathi und Sepp (beide über 40 Jahre auf der Alm) mit Hund Aika bewirtschaftet. Die gesamte Milch wird zu Butter und Sauerkäse (Silbermedaillen- Gewinner bei der KÄSIADE 2000) im kupfernen Kessel verarbeitet. Gemütlich ist es auch der schönen Terrasse oder rund um den großen Tisch in der Stube, wo Sie sich bei einer Rast und einer Jause stärken und Kraft für weitere Wanderziele tanken können. Übernachtung möglich.

Huttegger Wilhelm, Steinmannbauer (BIO HOF) A- 5612 Hüttschlag 57
Telefon: +43 (0)6417 265
www.draugsteinalm.at

Das Ellmautal ist das größte der zahlreichen Seitentäler des Großarltales. Hinten im Talschluß beim großen Parkplatz liegt Grund, die Heimalm des Prommegg-Bauern. Von hier führt ein gleichmäßig ansteigender Almweg hinauf zur Folzmoosalm, die man nach ca. 1 Stunde Gehzeit erreicht.

Prommegger Silvester, Prommegg, A- 5611 Großarl 78
Telefon: +43 (0)6414 417

Speziell für Freunde von Ziegenmilch und Ziegenkäse istdie Loosbühelalm ("Klausalm") ein besonderer Geheimtipp. Sie liegt im hinteren Ellmautal und ist von "Grund" aus über einen gemütlichen Almweg in ca. 1 1/4 Stunden Gehzeit bequem erreichbar. Durch den neuen Weg ist sie auch bei Schlechtwetter ein beliebtes Wanderziel. Die Loosbühelalm bietet ausschließlich hofeigene Produkte, vom Schnaps, über Speck, Würstl, verschiedene Käse und Brot bis hin zu den bereits erwähnten Ziegenmilchprodukten. Ideal zum Nächtigen nach geschmackvollem Anbau im Frühjahr 2006.

Rohrmoser Johann, Klausbauer, A- 5611 Großarl 69
Telefon: +43 (0)6414 408
www.klausbauer.at
www.loosbuehelalm.at

Die Jahrhunderte alte Weißalm wurde in den Jahren 1998 - 2001 sorgsam restauriert und stellt bei jedem Wetter ein beliebtes Wanderziel dar. Auf der originalen, offenen Feuerstelle wird auch heute noch, wie vor Generationen, der Sauerkäse hergestellt, welcher neben Wurst, Speck, Bündner Fleisch, Brot, div. Schnäpsen u.v.m. direkt am Hof bzw. auf der Alm produziert wird. Besonders bekannt ist die Weißalm für die herrliche Aussicht sowie die liebevolle Einrichtung und die Ausstattung der Hütte mit altem Werkzeug, das an längst vergangene Tage und die harte Arbeit im Gebirge erinnert. Für müde Wanderer, alljene, die die Zeit bei einem geseligen Hüttennachmittag übersehen haben, oder aber ganz einfach einmal in der Abgeschiedenheit von Streß und Hektik eine Nacht auf der Alm verbringen wollen, bietet die Hütte genügend Platz zum Übernachten. Erreichbar ist die Alm am einfachsten über den Aufstieg von "Grund" aus. Sie dient als idealer Ausgangspunkt für die umliegenden Wanderziele.

Fam. Hettegger, Weißbauer, A- 5611 Großarl 74
Telefon: +43 (0)6414 411

Die neu errichtete Gerstreitalm liegt auf der "Ellmau- Sonnseite" und bietet einen herrlichen Blick in Tal. Sie ist ein beliebtes Wanderziel für jede Witterung. Jung und Alt erreichen die Alm problemlos vom Bauernhof Vorderstadluck über den Almweg oder über den Güterweg Rosenstein und weiter auf dem Forstweg Scheiblbrand (vorbei an der Heugathalm ca. 1 Stunde) durch den Hochwald und teilweise durch saftige Almmatten bis zur Alm. Fahrmöglichkeit bis zur Schranke. Bei Schlechtwetter versammeln sich die Wanderer in der warmen Stube. Dort kredenzen die Sennerinnen den Gästen ausschließlich Produkte aus hofeigener Erzeugung.

Josef Laireiter, Gerstreit, A- 5611 Großarl 83
Telefon: +43 (0)6414 8785
www.gerstreitalm.at.tf

Ein Wanderziel für jede Witterung und jedes Alter ist die Heugathalm aus dem Jahr 1637, die 1997 neu ausgebaut wurde. Seitdem verwöhnen die musizierenden Sennerinnen die Wanderer mit köstlichen hofeigenen.

Hettegger Jakob und Elisabeth, Oberheugath, A- 5611 Großarl, Au 11
Telefon: +43 (0)6414 8696

Die ca. 200 Jahre alte Hütte wurde im Jahr 1993 sorgsam renoviert und stellt heute ein beliebtes Wanderziel für jung und alt dar. Erreichbar ist sie über den Forstweg, der kurz vor der Sonneggbrücke vom Güterweg Labenbach abzweigt, oder aber über den Wanderweg von der Breitenebenalm, der schließlich auch in den Forstweg einmündet. Sie Sennleute verwöhnen die hungrigen Wanderer mit selbstgemachten Köstlichkeiten, damit sie wieder frisch gestärkt ihrer Wege ziehen können.

Laireiter Peter, Rattersberg , A-5611 Großarl, Unterberg 10
Telefon: +43 (0)6414 333

Ein leicht erreichbares Wanderziel für jede Witterung ist die Muggenfeldalm. Sie erreichen diese über den Forstweg entweder von der Sonneggbrücke, vom Güterweg Geßlegg oder vom Alpendorf in St.Johann/Pg. Die Alm wurde 1947 neu errichtet und zählt bereits zu den "modernen", Hütten des Tales. Neben einer gemütlichen Stube mit Kachelofen bietet sie Platz zum Schlafen für ca. 8 Personen und verwöhnt die Wanderer mit selbstgemachter Jause sowie besonders guten Schnäpsen. Oft sieht man von dort aus die verspielten Murmeltiere, die durch lautes Pfeifen auf sich aufmerksam machen.

Hutter Johann, Rothofbauer, A- 5600 St. Johann/Pg. Rothofweg 2
Telefon: +43 (0)6412 6423

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×